Seite geändert am:


 


DIE RUHMREICHEN RÄCHER #82
WILLIAMS VERLAG
MÄRZ 1978 (51. PRODUKTION)
32 Seiten
Heftpreis 1,50DM  
 
INHALT
FAZIT

REDAKTIONELLES

 



RÄCHER #81

RÄCHER #83

 
Hauptserie (D 18 S. / US 19 S.) Zweitserie   (1/1, 12 Seiten)
AVENGERS #83 (12/1970) TALES OF SUSPENSE #73 (01/1966)
Titel: Titel:
"... DAS ENDE DER REVOLUTION!" "MEIN LEBEN FÜR DEINES!"
Originaltitel: Originaltitel:
COME ON IN... "THE REVOLUTION'S FINE!" "MY LIFE FOR YOURS!"
Geschichte: Roy Thomas Stan Lee / Roy Thomas / Flo Steinberg
Zeichnungen: John Buscema Adam Austin (Gene Colan)
Tusche: Tom Palmer Gary Michaels (Jack Abel)
Übersetzung: ? ?
Lettering: ? ?

DRAMATIS PERSONAE
AVENGERS
BLACK PANTHER GOLIATH (Clint Barton) QUICKSILVER VISION
SONSTIGE HELDEN
LADY LIBERATORS
BLACK WIDOWMEDUSASCARLET WITCHVALKYRIE (ENCHANTRESS)WASP
BÖSEWICHTE
MASTERS OF EVIL
KLAWMELTERRADIOACTIVE MANWHIRLWIND
NEBENCHARAKTERE
KEINE
CAMEO-AUFTRITT
Dr. T. W. ERWIN TOM FAGAN ROY und JEAN THOMAS
 
INHALT
Während die männlichen Rächer am jährlichen Halloween-Umzug in Rutland teilnehmen, findet im HQ eine geheime Sitzung statt: Unter Leitung der WALKÜRE (Valkyrie) gründen die Scharlachhexe, die Schwarze Witwe, Medusa und die gerade zurückgekehrte Wespe die BEFREIERINNEN ([Lady] Liberators).
Das Ziel der hehren Damenrunde: Befreiung von der Herrschaft der Männer!!

Doch die Rächer nehmen nicht nur zum Vergnügen an der Parade teil, gibt es doch Hinweise auf eine geplante Entführung. Und tatsächlich, die Herren des Bösen (Klaue, Schmelzer, Radioaktiver und Wirbelwind) wollen Dr. T. W. Erwin entführen, um seinen Parallel-Zeit-Projektor zu rauben.
Es kommt zur unausweichlichen Auseinandersetzung zwischen Freund und Feind, bis auf einmal die Befreierinnen mit- und gleichermaßen alle Herren der Schöpfung aufmischen...

Dann das Unerwartete: Walküre ist in Wirklichkeit die Zauberin, die alles nur anzettelte, um sich Dr. Erwins Maschine zu bemächtigen und so ihre alten Kräfte wiederzuerlangen. Es waren also nur Flausen, die sie ihren "Kolleginnen" in den Kopf setzte.
Oder...?

FAZIT
Roy Thomas' Endspurt zu seinem Magnum Opus 'Kree/Skrull-Krieg' zeichnet sich durch den Erstauftritt einer weiteren, ikonischen Heldentruppe und einige weitere - mal mehr, mal weniger gut gelungene - Einteiler aus.
Den wirklich geglückten Auftakt machte dabei eine unterhaltsame Spaß-Geschichte, die auf humorvoll-selbstironische Weise das "ernste" Thema 'Emanzipation' aufgriff, ohne dabei (trotz einiger wirklich witziger Passagen) die Grenze zum Klamauk komplett zu überschreiten. Eine Geschichte, in der im Grunde jeder sein Fett abbekommt, sei es die angebliche Walküre(1) als "Oberemanze" und Anführerin des Feldzuges gegen die "Mann-Heit", die 'Superhelden-Idee' per se, "intelligente" Schurken oder Goliath als Vertreter der "Macho-Fraktion".

Die deutsche Version wurde dabei allerdings ein Stück weit entschärft, verzichtet sie doch konsequent(2) auf eine sinngemäße Übersetzung des Begriffs "Male Chauvinist Pig". Offensichtlich eine bewußte Entscheidung, um der Geschichte etwas von ihrer "Schärfe" zu nehmen, die aufgrund ihrer gesellschafts- kritischen Grundthematik durchaus das Potential gehabt hätte, eine zweite Leserkontroverse à la "Der Rote Wächter" auszulösen. In den USA fand die Story jedenfalls auch außerhalb der Leserbriefseiten Beachtung und wurde gar in den Magazinen 'Newsweek' und 'New York Magazine' besprochen (Ausschnitt der Leserbriefseite Avengers #88).

Aus Sicht des Avengersfans ist aber die Kürzung der Eröffnungsseite und damit einhergehend der Verzicht auf den halben Original-Titel (konsequenterweise gab man dem deutschen Titel mit "...DAS ENDE DER REVOLUTION!"  allerdings auch einen geänderten Sinn) der schwerwiegendere Eingriff - um nicht zu sagen: eine klare Fehlentscheidung.
Grund dafür war ohne Zweifel, daß man dadurch das Iron Man-Abenteuer - für einmal - komplett abdrucken konnte. So bedauerlich eine jede Kürzung ist, beim Eisernen war das die platzbedingte Standardvor- gehensweise (11 statt 12 Seiten), womit die Entscheidung der Redaktion in meinen Augen erst recht unver- ständlich wird.

Unabhängig davon halte ich Roy Thomas' kritischen Rundumschlag für ein Kleinod unter seinen Avengers-Geschichten!


Trivia:
Daß sich Roy Thomas mitsamt Gattin Jean in der Geschichte verewigen ließ, ist kaum zu übersehen. Aber nicht nur war die 'Rutland Halloween Parade' eine reale Veranstaltung, auch ihr langjähriger Mitveranstalter Tom Fagan wurde auf den Seiten der Avengers verewigt.


___
(1) Aus: Vorwort zu Masterworks Avengers #9:
"The other major contribution made by Avengers #83 was the introduction of the Valkyrie. Of course, that villainess turns out to be simply Thor's old foe the Enchantress in disguise, but I was so pleased with what Big John came up with when I asked him to design 'a female Thor' that I soon brought a new version of the Valkyrie back in the pages of 'The Incredible Hulk'--and when Steve Englehart shortly thereafter dropped her into 'The Defenders', her immortality of a sort was assured."
(2) Cover, Seite 5, Seite 17, Seite 20 (Seitenangaben entsprechend der US-Nummerierung).
 
REDAKTIONELLES
Keine Redaktionsbeiträge.
 
20.06.19
 

ALL IMAGES AND CHARACTERS  TM & © MARVEL ENTERTAINMENT, LLC. ALL RIGHTS RESERVED

REZENSION  © 2019 GERNOT ZIPPERLING

 d